Veranstaltungskalender externe Angebote

Neue Veranstaltung eintragen

09.01.2019 Wie lernen gelingt (Prof.Dr. Michael von Aster)

Datum: 09.01.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL in Kooperation mit VHSZH
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0109

Referat von Prof. Dr. Michael von Alster

Am Beispiel verbreiteter spezifischer Schulängste zeigt Michael von Aster, welche Folgen sie für die Gehirnentwicklung und schliesslich für die Bildungs- und Persönlichkeitsentwicklung haben können. Wie lassen sich die Bedingungen für gelingendes Lernen verbessern?

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19.30 - 20.45 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Eintritt: CHF 30.00
Anmeldung: www.zal.ch

18.01.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 18.01.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

19.01.2019 HfH-Round-Table zum Thema Mangel an heilpädagogischen Fachpersonen

Datum: 19.01.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, HfH
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/die-hfh/hfh-round-table

Vor zehn Jahren wurde die integrative Förderung eingeführt. Seither kämpfen die Schulen permanent mit einem Mangel an Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Zeit, sich zusammen an einen Tisch zu sitzen, das Problem genau unter die Lupe zu nehmen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Wir tun dies im Rahmen des zweiten HfH-Round-Table. Es diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Pädagogischen Hochschulen, des Zürcher Volksschulamtes, der Bildungspolitik, der Lehrerinnen- und-Lehrer-Verbände, der Bildungsforschung sowie der Praxis.

23.01.2019 Tiefschlaf und Lernfähigkeit (Prof. Dr. Reto Huber)

Datum: 23.01.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL in Kooperation mit VHSZH
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0123

Referat von Herr Prof. Dr. Reto Huber

Das Zusammenspiel von Lernen und Schlaf ist während der Entwicklung von grosser Bedeutung, da Lernen eine zentrale Rolle spielt und Kinder bis zur Hälfte ihres Lebens im Schlaf verbringen. Worauf ist besonders zu achten?

Mittwoch, 23. Januar 2019, 19.30 - 20.45 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

30.01.2019 Sprache lernen und verstehen (Prof. Dr. Martin Meyer)

Datum: 30.01.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL in Kooperation mit VHSZH
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0130

Referat von Herr Prof. Dr. Martin Meyer

Wie kommt Sprache in den Kopf? Wer übersetzt im Gehirn Laut- oder Schriftsprache in die Sprache des Gehirns? Wann lernen wir eine Fremdsprache am besten? Warum ist Lesen lernen so viel schwie-riger als Sprechen lernen?

Mittwoch, 30. Januar 2019, 19.30 - 20.45 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

30.01.2019 Tagesschule - ein Blick hinter die Kulissen

Datum: 30.01.2019 bis 30.01.2019
Ort: ZHAW Toni-Areal
Veranstalter: PH Zürich, ZHAW
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/ueber-uns/Veranstaltungen/Ausgewahlte-Veranstaltungen/Diskussionsforum/

Schulsozialarbeit in der Tagesschule

Mario Ulber, Leitung Betreuung in der Schule Am Wasser, Zürich
Carol Marschner, Schulsozialarbeiterin in der Schule Am Wasser, Zürich

06.02.2019 Vom Gehirn zum Lernen (Prof. Dr. Lutz Jäncke)

Datum: 06.02.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL in Kooperation mit VHSZH
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0206

Referat von Herr Prof. Lutz Jäncke

In der Anpassungsfähigkeit des Gehirns liegt die Grundlage des alltäglichen Lernens. Wie funktioniert das Lernen? Welche Formen gibt es? Sind dem Lernen Grenzen gesetzt?

Mittwoch, 06. Februar 2019, 19.30 - 20.45 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

08.02.2019 Wirksam fördern bei Gefühls- und Verhaltensstörungen

Datum: 08.02.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/wirksam_foerdern_bei_gefuehls_und_verhaltensstoerungen-1/

Herausforderndes Verhalten belastet alle Beteiligten stark. Der Kurs vermittelt wissenschaftliche Grundlagen und praktische Anwendungsmöglichkeiten wirksamer Prävention und Intervention bei Gefühls- und Verhaltensstörungen. Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in praktische Massnahmen des Classroom Managements und in konkrete wirksame Förderprogramme.

20.02.2019 Mathematikunterricht inklusiv – Anforderungen und Möglichkeiten

Datum: 20.02.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/mathematikunterricht_inklusiv_anforderungen_und_moeglichkeiten-1/

Der Umgang mit Heterogenität stellt eine zunehmende Anforderung für alle Schulformen und -stufen dar. Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf fügen dem existierenden Heterogenitätsspektrum eine besondere Facette hinzu, die eine Weiterentwicklung des Unterrichts erfordert. Im Kurs werden exemplarische Aufgabentypen und Lernumgebungen hinsichtlich ihrer Möglichkeiten für den inklusiven Unterricht diskutiert. Dabei gilt es, sowohl Phasen des gemeinsamen Lernens sinnvoll zu planen als auch die Notwendigkeit individueller Lernsituationen zu identifizieren und zu ermöglichen.

23.02.2019 Der Raum als dritter Pädagoge

Datum: 23.02.2019 bis 23.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Der-Raum-als-dritter-Paedagoge-n144354850.html

Überlegungen zum Zusammenhang zwischen Raumgestaltung und Klassenführung

Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler verbringen einen grossen Teil ihrer Lebens- und Arbeitszeit in Schulräumen.
Räume und deren Gestaltung haben direkten und indirekten Einfluss auf unser Wohlbefinden, unsere Motivation und auf die Art und Weise wie wir uns darin bewegen, leben und arbeiten.
Überlegte und angepasste Raumkonzepte erleichtern die Zusammenarbeit, unterstützen die Klassenführung und wirken sich positiv auf das Lernen aus.

27.02.2019 Handlungsorientierte Sprachförderung im Kindergarten

Datum: 27.02.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/handlungsorientierte_sprachfoerderung_im_kindergarten/

In diesem Kurs üben sich die Teilnehmenden in der handlungsorientierten Sprachförderung. Sie erstellen Sprachfördermaterialien, die insbesondere für Kindergartenkinder und für mehrsprachige Kinder geeignet sind und probieren diese gleich selber aus im "Stationenlernen". Kurze Theorieinputs über handlungsorientierte Sprachförderung und Mehrsprachigkeit komplettieren den Kursnachmittag.

27.02.2019 CAS Deutsch als Zweitsprache (CAS DaZ)

Datum: 27.02.2019 bis 05.09.2020
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/CAS-Deutsch-als-Zweitsprache-DaZ-192-20192020-n144036045.html

DaZ-Lehrpersonen sollen nicht nur ihre Kompetenzen für den eigenen Unterricht erweitern, sondern sich auch für eine beratende Rolle im Schulhaus zu DaZ-Fragen vorbereiten. Mit ihrer Kompetenz und in ihrer Funktion unterstützen und entlasten sie Schulleitung und Kollegium. Dieser Lehrgang ermöglicht zudem den Aufbau eines Netzwerkes unter den teilnehmenden Lehrpersonen mittels der elektronischen Lernplattform ILIAS (E-Learning).

27.02.2019 Tagesschule - ein Blick hinter die Kulissen

Datum: 27.02.2019 bis 27.02.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich, ZHAW
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/ueber-uns/Veranstaltungen/Ausgewahlte-Veranstaltungen/Diskussionsforum/

Tagesschulen im Spannungsfeld der Politik

Gabriela Rothenfluh, Präsidentin Kreisschulbehörde Waidberg, Zürich

01.03.2019 Lernschwierigkeiten: wie exekutive Funktionen helfen können

Datum: 01.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lernschwierigkeiten_wie_exekutive_funktionen_helfen_koennen-2/

Lernschwierigkeiten sind meist verbunden mit Problemen in den exekutiven Funktionen: Lernende denken nicht voraus, haben schlechte Selbstregulationsfähigkeiten oder Aufmerksamkeitsprobleme. Gelingt es, diese zu verbessern, lassen sich Lernschwierigkeiten günstig beeinflussen.
In diesem Kurs werden ausgehend von den aktuellen Erkenntnissen der Neurowissenschaften und der Theorie der exekutiven Funktionen handlungsleitende Überlegungen zur Entwicklung und Förderung angestellt. Möglichkeiten der Umsetzung im heilpädagogischen und pädagogischen Alltag werden aufgezeigt.

06.03.2019 Wohlbefinden und schulische Inklusion - ein Widerspruch?

Datum: 06.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0306

Referat von Frau Prof. Dr. Carmen Zurbriggen (Universität Bielefeld)

Frau Zurbriggen gibt mit ihrem Referat Einblick in das emotionale
und motivationale Erleben von Schülerinnen und Schülern im inklusiv
ausgerichteten Unterricht. Sie stellt Forschungsergebnisse
zur schulischen Inklusion aus Schülersicht vor und zeigt auf, wie diese
mit der Sicht von Lehrpersonen oder Eltern übereinstimmt.

Sie zeigt jeweils auch deren Bedeutung für die konkrete Unterrichtspraxis auf und bietet Raum für Diskussion.

Mittwoch, 6. März 2019, 19.15 - 21.00 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Eintritt: CHF 30.00
Anmeldung: www.zal.ch

06.03.2019 Gesprächsführung und Beratung: Was wirkt in schwierigen Situationen?

Datum: 06.03.2019 bis 03.04.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/gespraechsfuehrung_und_beratung_was_wirkt_in_schwierigen_situationen-1/

Die heilpädagogische Praxis ist geprägt von kommunikativ anspruchsvollen Situationen. Wie verhalte ich mich zum Beispiel, wenn ich bei Eltern viel Widerstand wahrnehme? Wie komme ich mit schweigsamen Jugendlichen in Kontakt? Wie kooperiere ich mit skeptischen Kolleginnen und Kollegen? Wie interveniere ich wirksam bei Konflikten? Wie gehe ich mit Spannungen am „Runden Tisch“ um?
Im Zentrum des Kurses stehen Erfahrungen der Teilnehmenden mit schwierigen Situationen. Wir analysieren diese Schwierigkeiten, sammeln bereits gefundene Lösungen und suchen neue mittels Erfahrungsaustausch und Experimenten. Dabei helfen uns folgende Konzepte und Methoden: lösungsorientierter, personzentrierter und systemischer Ansatz sowie das pädagogische Präsenz-Modell.

06.03.2019 Abendkurs Förderdiagnostik und Förderplanung: Theorie und Praxis

Datum: 06.03.2019 bis 05.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/abendkurs_foerderdiagnostik_und_foerderplanung_theorie_und_praxis-1/

Um Schüler und Schülerinnen mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten im Unterricht wirksam zu begleiten und zu unterstützen, muss deren Situation differenziert erfasst werden. Jeder gute Unterricht, jede lernwirksame Förderung baut auf diagnostischer Kenntnis auf. Der Kurs vermittelt die Grundlagen der Förderdiagnostik und bietet eine Einführung in die Struktur der ICF sowie in die qualitative und quantitative Diagnostik. Diagnostische Instrumente und Methoden der Förderdiagnostik werden vorgestellt und können im Rahmen der Erarbeitung einer individuellen Förderplanung erprobt werden.

07.03.2019 Mit Körper, Sprache und Stimme führen

Datum: 07.03.2019 bis 07.03.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Mit-Koerper-Sprache-und-Stimme-fuehren-n144354833.html

Auftrittskompetenz erkunden und erweitern

Man kann nicht nicht kommunizieren. Mit Theatermethoden untersuchen wir den Auftritt vor der Klasse. Was ist sichtbar? Wie ist die Wirkung? Der eigene Körper ist Medium für Lerninhalte und Classroom-Management. Der Körper ist ebenso für die Kommunikation verantwortlich wie die Sprache. Eine Geste, die Mimik oder die Lautstärke der Stimme entscheiden oft über Verstanden- oder Überhörtwerden. Um Klassen kompetent zu führen, braucht es die ganzheitliche Kommunikation: Den Körper, die Sprache und die Stimme bewusst einzusetzen ist das Ziel. Selbst- und Fremdwahrnehmung werden geübt.

08.03.2019 Durch Achtsamkeit zu neuer Kraft und Energie im heilpädagogischen Berufsalltag

Datum: 08.03.2019 bis 09.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/durch_achtsamkeit_zu_neuer_kraft_und_energie_im_heilpaedagogischen_berufsalltag/

Wie kann es gelingen, trotz vielfältigen Anforderungen souveräne Ruhe und Gelassenheit zu finden? Die Praxis der Achtsamkeit beginnt bei der eigenen Person und weist einen erprobten und wirkungsvollen Weg in der täglichen heilpädagogischen Arbeit. Wenn man gut für die einem anvertrauten Kinder und Jugendlichen sorgen will, muss man zuerst für sich selbst sorgen und auf sich achten. Die Qualität des Lehrens wird durch Achtsamkeit konzentrierter und aufmerksamer und überträgt sich auf das heilpädagogische Umfeld.

08.03.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 08.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

12.03.2019 Diversitätssensible Klassenführung

Datum: 12.03.2019 bis 12.03.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Diversitaetssensible-Klassenfuehrung-n144357707.html

Heterogenität als Stärke nutzen

Klassen sind zunehmend heterogen. Lehrpersonen sind zunehmend stärker gefordert, kulturelle Verschiedenheiten zu verstehen, einzuordnen und konstruktiv damit umzugehen. Unsere eigene kulturelle Brille steuert unseren Umgang mit bestimmten Verhaltensweisen, Defiziten und Ressourcen von Kindern. Eine diversitätssensible und gerechte Klassenführung setzt voraus, dass sich Kinder unabhängig von ihrer kulturellen Herkunft zugehörig fühlen und mit der Klasse und dem Unterricht identifizieren können.

16.03.2019 Symposium Begabung: Lernen mit Erfolg – wie funktioniert das?

Datum: 16.03.2019
Ort: Pädagogische Hochschule Zug
Veranstalter: Pädagogische Hochschule Zug
Mehr Infos: https://www.zg.ch/behoerden/direktion-fur-bildung-und-kultur/phzg/ph-zug/veranstaltungen/symposium-begabung/

Das 13. Symposium Begabung findet am 16. März 2019 unter dem Titel «Lernen mit Erfolg – wie funktioniert das?» an der Pädagogischen Hochschule Zug statt. Prof. Dr. Thomas Trautmann der Universität Hamburg zeigt in seinem Referat auf, wie (begabte) Heranwachsende ihre Lernprozesse versprachlichen. Die Teilnehmenden setzen sich anschliessend in zwei von sieben angebotenen Workshops vertieft mit der Thematik «Lernen mit Erfolg – wie funktioniert das?» auseinander. Ergänzt wird das Tagungsprogramm mit einem Praxisinput von Mirjam Wagner zur LISSA Preisträgerschule Thierstein in Basel.

19.03.2019 Regeln, Routinen und Rituale

Datum: 19.03.2019 bis 19.03.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Regeln-Routinen-und-Rituale-n144354845.html

Das 3-R-Modell

Regeln sind wichtige präventive Aspekte für eine effiziente Klassenführung. Sie strukturieren den Schulalltag, schaffen Ordnung und Ruhe und vermitteln den Schülerinnen und Schülern Sicherheit. Über die Arbeit an Regeln können Lehrpersonen soziale Lernprozesse steuern und ein positives Arbeitsklima aufbauen. Die Teilnehmenden analysieren ihre eigene Regelpraxis.

20.03.2019 Mit Lernstrategien zum Lernerfolg?

Datum: 20.03.2019 bis 12.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Anlasssuche/Anlassdetail/Mit-Lernstrategien-zum-Lernerfolg-n144351995.html

Einbettung und Förderung von Lernstrategien im Unterricht

Lernstrategien sind Schlüsselelemente für selbstständiges Lernen und stellen eine wichtige Basis für erfolgreiches Lernen dar. Auch der Lehrplan 21 thematisiert Lern- und Arbeitsstrategien.
Dieser Kurs geht auf wichtige Grundsätze bei der Vermittlung von Lernstrategien ein und zeigt auf, wie diese sinnvoll im Unterricht eingebettet und systematisch gefördert werden können.

23.03.2019 Wirkungsvolle Klassenführung - Handlungsmöglichkeiten im Schulalltag

Datum: 23.03.2019 bis 29.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Anlasssuche/Anlassdetail/Wirkungsvolle-Klassenfuehrung-n144326717.html

Konkrete Handlungsmöglichkeiten im Schulalltag

Dass sich in einer gut geführten Klasse leichter und besser unterrichten lässt, ist das eine. Dass kein anderes Unterrichtsmerkmal stärker mit den Leistungen der Schüler/innen zusammenhängt, ist das andere. Doch ist diese Aufgabe anspruchsvoll: Klarheit schaffen, konsequent und doch empathisch sein, den Lernenden eine Orientierung geben, eigenständige Wege anerkennen und trotzdem gemeinsam arbeiten.

23.03.2019 Tagung Schwieriger Fall: Gemeinsam gelingt`s!

Datum: 23.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/tagung_schwieriger_fall_gemeinsam_gelingts/

Sehr schwieriges Verhalten von Schülerinnen und Schülern zählt zu den grössten Belastungen der Lehrpersonen. Deshalb wird die soziale und emotionale Entwicklung in vielen Schulen ganz besonders gefördert, oder es werden spezielle schulübergreifende Programme angewendet. Was genau tun diese Schulen, damit schwerwiegenden Verhaltensauffälligkeiten wirksam begegnet werden kann? Was können andere Schulen daraus lernen?
An der Tagung wird aus schulpraktischer und wissenschaftlicher Sicht aufgezeigt, welche Modelle und Handlungsansätze bei schwerwiegenden Verhaltensauffälligkeiten im schulischen Kontext wirken.

27.03.2019 Lehrplan 21: Selbstverständlich auch für die Heilpädagogik!

Datum: 27.03.2019 bis 17.04.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lehrplan_21_selbstverstaendlich_auch_fuer_die_heilpaedagogik-3/

Die Einführung des Lehrplan 21 stellt auch die Heilpädagogik vor interessante Herausforderungen. Fachpersonen in Heilpädagogik erhalten neue Gestaltungsmöglichkeiten in Unterricht und Förderung, es ist jedoch unabdingbar, auch bewährte Instrumente und Vorgehen anzupassen. In diesem Kurs erfahren sie, welche Auswirkungen der Lehrplan 21 auf den Förderprozess hat. Sie lernen die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten, die zentralen Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze kennen.

28.03.2019 Sprachstandserhebung mit LiSe-DaZ®

Datum: 28.03.2019 bis 30.03.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/sprachstandserhebung_mit_lise_dazR/

Mit LiSe-DaZ® (Linguistische Sprachstandserhebung – Deutsch als Zweitsprache) kann der Sprachstand von drei- bis siebenjährigen Kindern mit Deutsch als Mutter- oder als Zweitsprache differenziert erfasst werden. Anhand von Normwerten wird festgestellt, ob die sprachliche Entwicklung entsprechend der Erwartung in Hinblick auf Alter und Kontaktzeit mit dem Deutschen verläuft, und welche Unterstützung ein Kind benötigt. In diesem Kurs werden die einzelnen Untertests zu Sprachverständnis und Sprachproduktion vorgestellt. Neben der Durchführung und Auswertung werden die Interpretation der Ergebnisse und die Ableitung des Förderbedarfs erläutert sowie mit Beispieldaten geübt. Abschließend wird die Gestaltung von Sprachförderung thematisiert.
LiSe-DaZ® wurde von Prof. Dr. R. Tracy (Mannheim) und Prof. Dr. P. Schulz (Frankfurt/Main) entwickelt.

02.04.2019 Gemeinsam führen, aber wie?

Datum: 02.04.2019 bis 02.04.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Gemeinsam-fuehren-aber-wie-n144354841.html

Geklärte Zusammenarbeit im Schulzimmer

Wenn verschiedene Lehrpersonen an einer Klasse unterrichten, stossen immer Menschen mit unterschiedlichen Erwartungen, Vorstellungen, Ideen und pädagogischen Grundhaltungen aufeinander. Irritationen, offene oder verdeckte Konflikte sind oft die Folgen. Eine geklärte Zusammenarbeit unter den Lehrpersonen ist eine grundlegende Voraussetzung für eine optimale Klassenführung und für die Arbeitszufriedenheit der Lehrpersonen.

06.04.2019 „Der sichere Ort“: ein vielversprechender, traumapädagogischer Ansatz

Datum: 06.04.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/der_sichere_ort_ein_vielversprechender_traumapaedagogischer_ansatz-1/

Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, junge Menschen aus anderen Kulturen, die teilweise Krieg und Flucht erlebt haben, aber auch Schülerinnen und Schüler mit psychosozialen Auffälligkeiten sind eine Herausforderung im Schulalltag. Gerade diese Menschen sind auf ein Gegenüber angewiesen, das ihnen viel Stabilität und Sicherheit garantiert. Traumapädagogische Ansätze helfen, den „sicheren Ort“ für alle Beteiligten zu schaffen und mit Belastungen besser umzugehen.

09.04.2019 Schulische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Asperger-Syndrom

Datum: 09.04.2019 bis 11.04.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/schulische_foerderung_von_kindern_und_jugendlichen_mit_asperger_syndrom-1/

Kinder und Jugendliche mit Asperger-Syndrom erleben ihren Alltag im Spannungsfeld zwischen dem Bedürfnis „Normal-zu-sein” und der eigenen Wahrnehmung „Ich-bin-anders”. Trotz ihrer normalen bis überdurchschnittlichen Intelligenz fehlt betroffenen Kindern und Jugendlichen in den vielfältigen Kontexten menschlichen Zusammenlebens häufig das Gespür, soziale Stolpersteine zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf den autismusrelevanten Bereichen der schulischen Förderung. Diese beinhaltet vor allem die Förderung der sozialen Kompetenz.

12.04.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 12.04.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

07.05.2019 Unhaltbar und haltlos? - Pubertierende in der Schule

Datum: 07.05.2019 bis 07.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Unhaltbar-und-haltlos---Pubertierende-in-der-Schule-n144354897.html

Jugendliche verstehen, führen und begleiten

Pubertierende Jugendliche zeigen phasenweise unhaltbares Verhalten: Auf Schule haben sie keine Lust, sie provozieren mit schlechten Witzen oder sitzen mit finsterem Gesicht am Pult. So dezidiert sie sich von Erwachsenen abgrenzen, so sehr sind sie auf deren Halt angewiesen. Wie Sie als Lehrperson unhaltbares Verhalten unterbinden und gleichzeitig den nötigen Halt geben, steht im Zentrum dieser Veranstaltung.

09.05.2019 Tagung «Partizipation – Schule – Entwicklung»

Datum: 09.05.2019 bis 10.05.2019
Ort: PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich, Zentrum für Schulentwicklung
Mehr Infos: http://www.phzh.ch/pse

Am 9. (abends) und 10. Mai 2019 findet an der PH Zürich die Tagung «Partizipation – Schule – Entwicklung» statt. Es ist die Abschlusstagung des Projekts PasSe («Partizipation stärken – Schule entwickeln»). Sie richtet sich an Personen aus der Schulpraxis, Wissenschaft und Bildungspolitik, die an den Themen Partizipation und Schulentwicklung interessiert sind.
Am Donnerstagabend, 9. Mai, finden Referate von Prof. Dr. Laura Lundy über Partizipation und von Dr. Nina Bremm über Schulentwicklung statt. Für Freitag, 10. Mai, ist ein abwechslungsreiches Programm aus Plenarveranstaltungen, Parallelsessions und kreativem Erleben von Partizipation geplant.
Die Teilnahme nur an einem der beiden Tage ist auch möglich.
Für die Parallelsessions können vorab Beiträge eingereicht werden: Beiträge aus der Praxis und aus der Wissenschaft sind gleichermassen willkommen.
Weitere Informationen und die Tagungssausschreibung/Call for Papers finden Sie unter www.phzh.ch/pse.
Kontakt: Daniela Müller, Zentrum für Schulentwicklung, Pädagogigsche Hochschule Zürich, 043 305 60 22, passe@phzh.ch.

10.05.2019 Lernende mit Mathematikschwierigkeiten auf der Sekundarstufe gezielt fördern

Datum: 10.05.2019 bis 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lernende_mit_mathematikschwierigkeiten_auf_der_sekundarstufe_gezielt_foerdern/

Lernende mit Schwierigkeiten in der Mathematik auf Sekundarstufe l haben spezifische zentrale Kompetenzen der Primarschule nicht oder nur teilweise erworben. Für diese Jugendlichen ist es unumgänglich, dass der Stoffumfang reduziert wird und dass für sie gezielt Aufgabenstellungen ausgewählt werden. Nur so können sie zentrale Aspekte intensiv bearbeiten und Stofflücken aufarbeiten. Wichtig für sie ist einerseits eine gezielte kompetenzorientierte Förderung durch eine heilpädagogische Fachperson. Andererseits muss auch der regluläre Mathematikunterricht durch die Klassenlehrperson so gestaltet werden, dass diese Lernenden mit Erfolg daran teilnehmen können. An konkreten Beispielen wird erarbeitet, wie eine gute Förderung durch alle beteiligten Fachpersonen gemeinsam gestaltet werden kann.

15.05.2019 Mit Zaubertricks Sprache lustvoll fördern

Datum: 15.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/mit_zaubertricks_sprache_lustvoll_foerdern/

Zaubern ist für Kinder hoch motivierend und reizvoll. Im Kurs werden die Grundprinzipien des Zauberns und vor allem Einsatzmöglichkeiten für die
Sprachförderung auf der Stufe Kindergarten aufgezeigt. Der Kurs ist praxisorientiert aufgebaut und etliche sprachfördernde Zaubertricks werden im Kurs hergestellt und ausprobiert. Die Teilnehmenden verfügen nach dem Kurs über vielfältige Zaubertricks, die sie direkt im Anschluss in ihrer Arbeit umsetzen können. Sie wissen um die motivierenden und sprachfördernden Ansatzpunkte.

15.05.2019 Demotivierte Lernende: Wie können Motivation und Selbstregulation im Unterricht

Datum: 15.05.2019 bis 05.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/demotivierte_lernende_wie_koennen_motivation_und_selbstregulation_im_unterricht_konkret_gefoerdert_we/

Demotivierte Lernende beschäftigen beinahe alle Lehrpersonen und Schulische Heilpädagoginnen und -pädagogen. Speziell Lernende mit schwachen Schulleistungen neigen dazu, aufgrund kontinuierlicher Misserfolgserfahrungen Interesse und Lernfreude zu verlieren und jede Anstrengung zu meiden. Wie kann der einzelne Lernende seine Fähigkeiten neu so einsetzen, dass er sich selbst erfolgreicher in Richtung Gelingen steuert? Und welche Beiträge leisten dazu das Verhalten der Lehrpersonen und das Lernklima der Klasse? Im Kurs werden zuerst Motivationsprobleme theoretisch und förderdiagnostisch eingeordnet. Im Zentrum stehen jedoch erprobte Interventionselemente, die praxiswirksam am eigenen Arbeitsort ausprobiert werden können.

16.05.2019 Du bist so still! Was ist mit dir?

Datum: 16.05.2019 bis 16.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Du-bist-so-still-Was-ist-mit-dir-n144357706.html

Stille Kinder in einer lauten Welt fördern und unterstützen

Studien zeigen, dass ungefähr die Hälfte aller Kinder introvertiert ist. Diese Kinder fallen nicht auf - und Introversion muss auch nicht verändert oder wegtherapiert werden. Doch wie können die Bedürfnisse der «stillen Kinder» im Unterricht berücksichtigt werden? Wie gelingt es, die betroffenen Kinder darin zu unterstützen, sich mit Ihrer persönlichen Disposition gut in einer lauten Welt zurecht zu finden?

16.05.2019 Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden

Datum: 16.05.2019 bis 23.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/herausforderndes_verhalten_verstehen_handlungsmoeglichkeiten_finden/

Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten haben in ihren Herkunftsfamilien oft wenig Sicherheit erfahren. Die von klein auf erlernten Strategien, mit bedrohlichen Situationen umzugehen, können sich in der Schule als herausforderndes Verhalten manifestieren. Wenn die Lehrperson in der Lage ist, die hinter diesem Verhalten stehenden Prozesse zu verstehen, kann sie proaktiv gestaltend auf die Interaktionsdynamiken im Klassenzimmer Einfluss nehmen. Im Kurs werden entsprechende Verstehenszugänge und daran anknüpfende Interventionsmöglichkeiten entwickelt und vermittelt.

17.05.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 17.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

28.05.2019 Wenn Schwänzen Schule macht - Null Bock auf Schule

Datum: 28.05.2019 bis 28.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Wenn-Schwaenzen-Schule-macht---Null-Bock-auf-Schule-n144354910.html

Schwänzende Jugendliche zwischen Widerstand und Ohnmacht

Später zur Schule kommen, freitags nie da sein, bei den gleichen Lehrpersonen fehlen, sich während Wochen nicht in der Schule blicken lassen oder viele entschuldigte Absenzen: Schulabsentismus hat unterschiedliche Gesichter. Dahinter können Null-Bock-Stimmung oder ernsthafte Probleme von Kindern und Jugendlichen stecken. Worum es geht und was helfen könnte, zeigt sich dann, wenn Lehrpersonen Fehlzeiten ansprechen.

06.06.2019 Verhaltensauffälligkeiten - überfachliche Kompetenzen?

Datum: 06.06.2019 bis 06.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Verhaltensauffaelligkeiten---ueberfachliche-Kompetenzen-n144357719.html

Situationsverständnis und personale Ressourcen stärken

Schwächere Schüler schlagen, um von eigenen Misserfolgsängsten abzulenken? Stören, um sich als selbstwirksam zu erleben? Fäkalsprache verwenden, um der eigenen Verwirrung Ausdruck zu geben?
Hinter Verhaltensauffälligkeiten stehen oft Unsicherheiten und fehlende personale Kompetenzen. Sie erhalten Grundlagen und praktische Hinweise zur Verbesserung des Situationsbewusstseins von Schülerinnen und Schüler sowie zur Stärkung personaler Kompetenzen.

14.06.2019 Lehrplan 21 und die schulische Bildung von Kindern und Jugendlichen mit gei

Datum: 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lehrplan_21_und_die_schulische_bildung_von_kindern_und_jugendlichen_mit_geistiger_behinderung-1/

Der Lehrplan 21 muss für Lernende mit einer geistiger Behinderung um entwicklungsorientierte Zugänge sowie um Lernbereiche erweitert werden, die vor den Kompetenzen liegen, welche für den 1. Zyklus vorausgesetzt werden. Zudem muss mit Blick auf individuelle Lernvoraussetzungen das Verhältnis von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen bestimmt werden. Im Kurs werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie mit dem so erweiterten Lehrplan gearbeitet und wie er als Rahmenlehrplan für eine individuell abgestimmte und systematische Bildungsplanung genutzt werden kann.

14.06.2019 ADHS: Schülerinnen und Schüler wirkungsvoll unterstützen

Datum: 14.06.2019 bis 15.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/adhs_schuelerinnen_und_schueler_wirkungsvoll_unterstuetzen-2/

In fast jeder Klasse gibt es „schwierige Kinder“, die den Unterricht durch Stören, Verweigerung oder Aggressionen behindern (z.B. bei ADHS). Diese Schülerinnen und Schüler brauchen eine besondere Unterstützung, um besser lernen zu können und ihre Verhaltensschwierigkeiten zu überwinden.
Der Kurs informiert grundlegend über ADHS: Diagnose, Verhaltensmerkmale, Lernverhalten, Gedächtnis. Er vermittelt anhand eines erprobten Programms Fördermethoden für den Unterricht, z.B. Unterrichtsbeteiligung erhöhen, das Lernen verbessern, wirksame Anweisungen geben, positive Ziele verfolgen, Rückmeldung geben, Lernhilfen einsetzen, Elternarbeit verbessern.

14.06.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

18.06.2019 Führung in stürmischen Phasen

Datum: 18.06.2019 bis 18.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Fuehrung-in-stuermischen-Phasen-n144354926.html

Umgang mit Krisen in der Klassengemeinschaft

Wie jede Gruppe durchlebt auch eine Schulklasse verschiedene Phasen. Grabenkämpfe, Cliquenbildungen, sich verändernde Freundschaften, sich verfestigende Verhaltensmuster oder latent Konflikte schränken die Produktivität einer Klasse ein und belasten Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen gleichermassen. Als Lehrperson müssen Sie dann unmittelbar reagieren und handeln.

19.06.2019 Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom im Schulalter

Datum: 19.06.2019 bis 19.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/foerderung_von_kindern_und_jugendlichen_mit_down_syndrom_im_schulalter-1/

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom hat die Auswirkungen der typischen Beeinträchtigungen auf das Lernen in der Schule zu berücksichtigen. Das bezieht sich auf Ausdauer und Konzentration, auf sprachliche und motorische Fähigkeiten, aber auch auf soziale Fähigkeiten und spezifische Verhaltensweisen. Der Übergang zur Pubertät stellt eine besondere Herausforderung dar und erfordert sensible Begleitung zur Entwicklung von Identität und Selbstbestimmung unter den Bedingungen der Behinderung. Durch syndromspezifische Förderung werden die Zukunftsperspektiven der Jugendlichen vielfältiger und günstiger.

27.08.2019 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress 2019

Datum: 27.08.2019 bis 28.08.2019
Ort: Hochschulzentrum vonRoll, Fabrikstrasse, Bern
Veranstalter: Schweizer Zentrum für Heil- und Sonderpädagogik
Mehr Infos: http://www.szh.ch/kongress

Digitale Elemente wie Internet, soziale Medien, assistierende Technologien oder Roboter beeinflussen zunehmend unseren Alltag und die zwischenmenschlichen Beziehungen. Was bedeutet diese Transformation für die Arbeitsfelder der Heil- und Sonderpädagogik? Was bewirkt sie für Menschen, die mit einer Beeinträchtigung leben? Der 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress setzt sich mit Chancen und Risiken von digitalisierten Lern-, Arbeits- und Lebenswelten auseinander.

14.09.2019 Reise durch den Zoo: Ein grafomotorisches Förderkonzept

Datum: 14.09.2019 bis 14.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/reise_durch_den_zoo_ein_grafomotorisches_foerderkonzept_fuer_die_praevention_im_kindergarten_und_in/

Im Kurs wird das Förderkonzept "Reise durch den Zoo" vorgestellt. Dieses legt den Fokus auf die grafomotorische Förderung in präventiven Settings. Ausgehend von den theoretischen Grundlagen der Grafomotorik können die Teilnehmenden einige der lustvollen Förderideen aus dem Konzept direkt ausprobieren. Zudem wird gezeigt, wie sie diese Fördereinheit durch Vereinfachung und Erschwerung auf die individuellen Bedürfnissen der Kinder anpassen können. Fragen aus dem Arbeitsalltag der Kursteilnehmenden werden aufgegriffen und geklärt.

25.09.2019 Trauma und Traumapädagogik bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Datum: 25.09.2019 bis 25.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/trauma_und_traumapaedagogik_bei_menschen_mit_geistiger_oder_psychischer_beeintraechtigung/

Vor allem bei Menschen mit einer Intelligenzminderung werden Traumafolgestörungen übersehen und nicht diagnostiziert. Hilfs- bzw. Therapieangebote bleiben aus. Dies, obwohl bekannt ist, dass gerade bei diesen Menschen das Risiko, z.B. körperliche oder sexuelle Gewalt zu erleben, stark erhöht ist. Als Basis für die Arbeit mit diesen Menschen, egal in welchem Alter, bietet die Traumapädagogik vielversprechende Ansätze.
Im ersten Teil des Moduls werden die wichtigsten Grundlagen und Forschungsergebnisse zum Thema "Trauma" vermittelt, im zweiten Teil folgen Grundzüge der Traumapädagogik, wie „Ein sicherer Ort“, „Der gute Grund“.

25.09.2019 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration von Kindern mit ASS

Datum: 25.09.2019 bis 23.10.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/voraussetzungen_fuer_eine_erfolgreiche_integration_von_kindern_mit_autismus_spektrum_stoerungen-1/

Wenn Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Regelschule unterrichtet werden, kann dies zu belastenden Situationen sowohl für die Betroffenen als auch für ihre Bezugspersonen führen. Für eine erfolgreiche Integration ist es grundlegend, zu verstehen, wie sich Schwierigkeiten wegen der kognitiven, emotionalen und sensorischen Besonderheiten in der sozialen Interaktion und eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten auf den schulischen Alltag auswirken.

27.09.2019 Tagung Lehrpläne und die Bildung für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Datum: 27.09.2019 bis 27.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/tagung_lehrplaene_und_die_bildung_fuer_menschen_mit_einer_geistigen_behinderung_eine_anspruchsvolle/

Bildung planen für Menschen mit geistiger Behinderung ist eine permanente Herausforderung für Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen sowie für Schulen als gesamte Organisationen. Woran sollen sie sich dabei orientieren? An Entwicklungsvoraussetzungen der Lernenden, an Lehrplänen, an Ergebnissen förderdiagnostischer Erfassungen? An der Tagung kommen unterschiedliche Lösungen zur Sprache, welche Schulen für dieses Problem gefunden haben. Im weiteren werden Impulse aufgegriffen, welche sich aus neueren Entwicklungen in der Förderdiagnostik und aus aktuellen Lehrplänen ergeben. Die Tagung soll sowohl die Potentiale der „Papiere“ sichtbar machen als auch ihre Anwendbarkeit durch Einblicke in „Best Practice“ exemplarisch belegen.

28.09.2019 Meine Berufswahl und ich: In fünf Schritten zum Ziel!

Datum: 28.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/meine_berufswahl_und_ich_in_fuenf_schritten_zum_ziel/

Für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf zeigen sich die Berufswahl sowie der Übergang in die Berufswelt oft als grosse Herausforderung. Schulen und Elternhaus sind gefordert mit Abklärungen, Eingliederungsmassnahmen und geeigneten Anschlusslösungen. Der Kurs zeigt mit Hilfe eines neuen Lehrmittels, wie die Berufswahl in Klassen mit unterschiedlichen Niveaus attraktiv und unterstützend unterrichtet werden kann.

28.09.2019 „Guten Appetit“: Essen und Trinken mit Menschen mit Mehrfachbehinderung

Datum: 28.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/workshop_guten_appetit_essen_und_trinken_mit_menschen_mit_einer_mehrfachbehinderung-2/

Drei- bis fünfmal täglich sind der Mensch mit einer Mehrfachbehinderung und die Betreuenden mit dem Thema Essen und Trinken konfrontiert. Es ist sinnvoll, eine Mahlzeit für alle Beteiligten optimal zu gestalten. Dazu wird im Workshop die Essenssituation aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet. Themen sind Essplatzgestaltung, Nahrungskonsistenz, Kau- und Schluckmechanismus, der Zusammenhang zwischen Körperhaltung und Essen/Trinken, Hilfsmittel für die Esssituation, mögliche Hilfestellungen aber auch die Verdauung und Medikamentenverabreichung.

03.10.2019 Stärke statt Macht

Datum: 03.10.2019 bis 06.12.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/staerke_statt_macht-2/

„Neue Autorität“ ist ein systemischer Ansatz, der Erziehende stärkt und ihnen Mittel zur Durchsetzung ihrer Aufgaben gibt, aber auch eine positive Beziehungsgestaltung und wertschätzende Grundhaltung fördert. Durch persönliche Präsenz und unter Einbezug des verfügbaren Netzwerks wird ein Rahmen bereitgestellt, in dem Entwicklung in gegenseitigem Respekt möglich ist. Begründer des Konzepts der „Neuen Autorität“ ist der israelische Universitätsprofessor Haim Omer. Der Ansatz basiert auf der sozialpolitischen Idee und Praxis des gewaltlosen Widerstands Mahatma Gandhis.

25.10.2019 Entwicklungsorientierte Heilpädagogik: Fokus Emotion und Sprache

Datum: 25.10.2019 bis 01.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/entwicklungsorientierte_heilpaedagogik_fokus_emotion_und_sprache-1/

Was ist zu tun, wenn schulisches Lernen schwer fällt? Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen begleiten Lernprozesse und stellen sich Fragen wie: Warum fallen einer Schülerin oder einem Schüler soziale Interaktionen so schwer? Einzelne Misserfolge in den sozialen Interaktionen können situativ oder entwicklungsbedingt sein. Deswegen lohnt es sich, die emotionale und kognitiv-sprachliche Entwicklung im Zusammenhang mit der gesamten (Persönlichkeits-)Entwicklung in den Blick zu nehmen. Aktuelle Schwierigkeiten im Umgang mit Anforderungen oder in sozialen Interaktionen können so besser verstanden werden.

30.10.2019 Lehrplan 21: Selbstverständlich auch für die Heilpädagogik!

Datum: 30.10.2019 bis 04.12.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lehrplan_21_selbstverstaendlich_auch_fuer_die_heilpaedagogik-2/

Die Einführung des Lehrplan 21 stellt auch die Heilpädagogik vor interessante Herausforderungen. Fachpersonen in Heilpädagogik erhalten neue Gestaltungsmöglichkeiten in Unterricht und Förderung, es ist jedoch unabdingbar, auch bewährte Instrumente und Vorgehensweisen anzupassen. In diesem Kurs erfahren sie, welche Auswirkungen der Lehrplan 21 auf den Förderprozess hat. Sie lernen die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten, die zentralen Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze kennen.

02.11.2019 Eingangsstufe 4-8: Mathematische Kompetenzen spielend fördern

Datum: 02.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/eingangsstufe_4_8_mathematische_kompetenzen_spielend_foerdern/

Mathematische Grundkompetenzen im Kindergarten und in der Eingangsstufe lustvoll und wirksam zur Prävention von Rechenschwäche fördern – geht das überhaupt? Und mit welchen Spielen können Mengen-Zahlen-Kompetenzen gefördert werden? Im Kurs werden Spiele direkt ausprobiert und deren Förderbereiche besprochen. Der Kurs verschafft so "spielend" Klarheit.

02.11.2019 Fördernde Pflegesituationen für Menschen mit mehrfacher Behinderung

Datum: 02.11.2019
Ort: visoparents schweiz, Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/workshop_foerdernde_pflegesituationen_fuer_menschen_mit_mehrfacher_behinderung-1/

Menschen mit einer schweren und mehrfachen Behinderung sind stark auf pflegerische Unterstützung angewiesen. Meist nimmt der Pflegeanteil sehr viel Raum und Zeit im (Schul-)Alltag ein. Das Pflegen ist kein versorgerischer Akt und nicht nur eine reine Hilfeleistung. Vielmehr birgt es ein grosses Potential an Bildungs- und Kommunikationsmomenten für den Menschen mit einer Mehrfachbehinderung und dessen Lehr- und Betreuungspersonen.
Im Workshop wird anhand konkreter Beispiele gezeigt, wie Pflegesituationen heilpädagogisch genutzt werden können, damit für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen basale Lernräume geschaffen werden können.

06.11.2019 Lernen ermöglichen mit Universal Design for Learning

Datum: 06.11.2019 bis 27.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lernen_ermoeglichen_mit_universal_design_for_learning/

Lehrpersonen und SHP sollen dazu beitragen, dass alle ihre Schülerinnen und Schüler lernen und an den schulischen Aktivitäten teilhaben können. Dazu steht ihnen seit den 1990er Jahren u.a. das Konzept Universal Design for Learning zur Verfügung. Der Kerngedanke dabei ist die adaptive Verwendung von Unterrichtsmethoden und -materialien. Was soll gelernt werden und wie werden die Inhalte aufbereitet, so dass sie von allen Schülerinnen und Schülern wahrgenommen werden? Welche Technologien werden im Unterricht unterstützend genutzt? Welche Methoden, die das Lernen der Schülerinnen und Schüler sichtbar und nachvollziehbar machen, können flexibel angewendet werden? Wie kann Freude, Interesse, Motivation und das Engagement aller Lernenden gestärkt werden? Diese und weitere Fragen diskutieren Sie im Kurs.

12.11.2019 Geistige Behinderung und Mehrsprachigkeit: Problem oder Chance

Datum: 12.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/geistige_behinderung_und_mehrsprachigkeit_problem_oder_chance_fuer_die_kognitive_entwicklung/

Sowohl in heilpädagogischen Sonderschulen wie auch in der Integration gibt es viele Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, die im Kontext von Mehrsprachigkeit aufwachsen. Ob dies eine Chance oder ein zusätzliches Problem für den Spracherwerb von Kindern und Jugendlichen mit einer kognitiven Beeinträchtigung ist, wird sowohl in der Praxis wie auch in der (deutschsprachigen) Fachliteratur kontrovers diskutiert.

13.11.2019 Der Kieler Leseaufbau: ein silbenbasierter Förderansatz

Datum: 13.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/der_kieler_leseaufbau_ein_silbenbasierter_foerderansatz_fuer_kinder_mit_leseschwaeche/

Der Kieler Leseaufbau von Dummer-Smoch und Hackethal (8. Auflage: 2011) ist ein Leselehrgang, der speziell auf die Bedürfnisse von Kindern mit besonderem Förderbedarf ausgerichtet ist. Der Lehrgang berücksichtigt linguistische Schwierigkeitsstufen auf der Buchstaben- und Wortebene und gilt als bewährt in der Förderung bei Lese- Rechtschreibschwierigkeiten (Unterstufe). Für Kinder mit intellektueller Beeinträchtigung stellt die Synthese von Konsonant-Vokal-Gruppen eine zentrale Schwierigkeit beim Lesenlernen dar. Genau hier setzt der Leseaufbau an und eignet sich damit auch sehr gut für den Einsatz bei dieser Zielgruppe.

23.11.2019 Tagung Schule leiten inklusiv!

Datum: 23.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/tagung_schule_leiten_inklusiv/

Mit der flächendeckenden Umsetzung der schulischen Integration verändert sich auch die Rolle der Schulleitung. Sie ist nebst ihren bisherigen Aufgaben auch für Organisation und Qualität von Sonderpädagogischen Angeboten zuständig. Und Schulleitende können eine massgebliche Rolle im Schulentwicklungsprozess hin zu einer inklusiven Schule einnehmen – wenn sie wissen wie!
Die Tagung greift u.a. folgende Fragen auf: Welche Anforderungen werden an Schulleitungen im Entwicklungsprozess hin zur inklusiven Schule gestellt? Welche Einflussmöglichkeiten sehen Schulleitende in ihrer Funktion in der inklusiven Schule? Und welche Einflussmöglichkeiten haben sie tatsächlich? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Schulleitende auf struktureller und inhaltlicher Ebene in Bezug auf die Umsetzung der Schritte hin zu einer inklusiven Schule? Und wie machen sie es in Realität? Welchen Einfluss hat die Einstellung der Schulleitungen zur inklusiven Schule auf die Umsetzung am jeweiligen Schulstandort? Darüber hinaus gibt die Tagung auch einen Ausblick auf für die Schweiz interessante Erkenntnisse aus internationaler Perspektive.

06.06.2021 Mehrsprachiges Lesetheater Förderung von Leseflüssigkeit und Lesemotivation

Datum: 06.06.2021 bis 15.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Anlasssuche/Anlassdetail/Mehrsprachiges-Lesetheater-n144324465.html

Im Zentrum der Arbeit mit der sprach- und fachübergreifenden Lesefördermethode «Mehrsprachiges Lesetheater» steht ein dramatisierter Vorlesetext, der mehrsprachig aufbereitet ist, das sogenannte Lesetheaterstück. Für die Schüler/innen besteht die Zielsetzung darin, in Gruppen eine Szene daraus so zu bearbeiten und wiederholt zu üben, dass sie im Klassenverband flüssig und ausdrucksstark vorgelesen werden kann.
Inhalte
- Leseförderung im Kontext der Mehrsprachigkeit
- Bedeutung einer angemessenen Leseflüssigkeit
- literarisches Lernen und Dramapädagogik
- Mehrsprachigkeitsdidaktik im Lehrplan 21