Veranstaltungskalender externe Angebote

Neue Veranstaltung eintragen

05.04.2019 SVEB/EUROLTA-Zertifikat für Sprachkursleitende

Datum: 05.04.2019 bis 28.09.2019
Ort: Flying Teachers Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

18 Kurstage, 113 Lektionen à 60 Min. = Fr. 3450.-
Am Freitag und Samstag, 08.30 bis 16.15/16.45 Uhr

Das SVEB-Zertifikat (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) ist ein gesamtschweizerisch anerkannter Ausweis und ermöglicht Ihnen, als SprachlehrerIn in der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Es wird mittlerweile an fast allen zertifizierten Bildungsinstitutionen in der Schweiz für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen vorausgesetzt.

Einen besonderen Schwerpunkt des Ausbildungsgangs der Flying Teachers® bilden die Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts sowie die praktische Anwendung des Gelernten in einer Übungsklasse (begleitete Übungslektionen), welche die Flying Teachers® für die Kursteilnehmenden organisieren.

Flying Teachers ist seit 2010 EUROLTA zertifiziert. Was heisst das für Sie?

Wenn Sie bei uns das SVEB-Zertifikat erlangen, haben Sie einen zusätzlichen Vorteil: Sie können sich gleichzeitig EUROLTA zertifizieren lassen und können so in ganz Europa unterrichten, das heisst, Ihr Zertifikat ist europaweit anerkannt. (Zusatzkosten für EUROLTA-Zertifikat: CHF 400.00).

07.05.2019 Achtsamkeit in der Schule

Datum: 07.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL in Kooperation mit ZLV
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0507

Referat von Vera Kaltwasser

Was impliziert eigentlich die Haltung der Achtsamkeit? Wie kann sie ausgebildet werden und welche Bedeutung hat sie für die Schule?

Dienstag, 7. Mai 2019, 19.15 - 21.00 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Eintritt: CHF 30.00 / CHF 20.00 für ZLV-Mitglieder
Anmeldung: www.zal.ch

07.05.2019 Unhaltbar und haltlos? - Pubertierende in der Schule

Datum: 07.05.2019 bis 07.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Unhaltbar-und-haltlos---Pubertierende-in-der-Schule-n144354897.html

Jugendliche verstehen, führen und begleiten

Pubertierende Jugendliche zeigen phasenweise unhaltbares Verhalten: Auf Schule haben sie keine Lust, sie provozieren mit schlechten Witzen oder sitzen mit finsterem Gesicht am Pult. So dezidiert sie sich von Erwachsenen abgrenzen, so sehr sind sie auf deren Halt angewiesen. Wie Sie als Lehrperson unhaltbares Verhalten unterbinden und gleichzeitig den nötigen Halt geben, steht im Zentrum dieser Veranstaltung.

09.05.2019 Tagung «Partizipation – Schule – Entwicklung»

Datum: 09.05.2019 bis 10.05.2019
Ort: PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich, Zentrum für Schulentwicklung
Mehr Infos: http://www.phzh.ch/pse

Am 9. (abends) und 10. Mai 2019 findet an der PH Zürich die Tagung «Partizipation – Schule – Entwicklung» statt. Es ist die Abschlusstagung des Projekts PasSe («Partizipation stärken – Schule entwickeln»). Sie richtet sich an Personen aus der Schulpraxis, Wissenschaft und Bildungspolitik, die an den Themen Partizipation und Schulentwicklung interessiert sind.
Am Donnerstagabend, 9. Mai, finden Referate von Prof. Dr. Laura Lundy über Partizipation und von Dr. Nina Bremm über Schulentwicklung statt. Für Freitag, 10. Mai, ist ein abwechslungsreiches Programm aus Plenarveranstaltungen, Parallelsessions und kreativem Erleben von Partizipation geplant.
Die Teilnahme nur an einem der beiden Tage ist auch möglich.
Für die Parallelsessions können vorab Beiträge eingereicht werden: Beiträge aus der Praxis und aus der Wissenschaft sind gleichermassen willkommen.
Weitere Informationen und die Tagungssausschreibung/Call for Papers finden Sie unter www.phzh.ch/pse.
Kontakt: Daniela Müller, Zentrum für Schulentwicklung, Pädagogigsche Hochschule Zürich, 043 305 60 22, passe@phzh.ch.

10.05.2019 Lernende mit Mathematikschwierigkeiten auf der Sekundarstufe gezielt fördern

Datum: 10.05.2019 bis 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lernende_mit_mathematikschwierigkeiten_auf_der_sekundarstufe_gezielt_foerdern/

Lernende mit Schwierigkeiten in der Mathematik auf Sekundarstufe l haben spezifische zentrale Kompetenzen der Primarschule nicht oder nur teilweise erworben. Für diese Jugendlichen ist es unumgänglich, dass der Stoffumfang reduziert wird und dass für sie gezielt Aufgabenstellungen ausgewählt werden. Nur so können sie zentrale Aspekte intensiv bearbeiten und Stofflücken aufarbeiten. Wichtig für sie ist einerseits eine gezielte kompetenzorientierte Förderung durch eine heilpädagogische Fachperson. Andererseits muss auch der regluläre Mathematikunterricht durch die Klassenlehrperson so gestaltet werden, dass diese Lernenden mit Erfolg daran teilnehmen können. An konkreten Beispielen wird erarbeitet, wie eine gute Förderung durch alle beteiligten Fachpersonen gemeinsam gestaltet werden kann.

15.05.2019 Mit Zaubertricks Sprache lustvoll fördern

Datum: 15.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/mit_zaubertricks_sprache_lustvoll_foerdern/

Zaubern ist für Kinder hoch motivierend und reizvoll. Im Kurs werden die Grundprinzipien des Zauberns und vor allem Einsatzmöglichkeiten für die
Sprachförderung auf der Stufe Kindergarten aufgezeigt. Der Kurs ist praxisorientiert aufgebaut und etliche sprachfördernde Zaubertricks werden im Kurs hergestellt und ausprobiert. Die Teilnehmenden verfügen nach dem Kurs über vielfältige Zaubertricks, die sie direkt im Anschluss in ihrer Arbeit umsetzen können. Sie wissen um die motivierenden und sprachfördernden Ansatzpunkte.

15.05.2019 Demotivierte Lernende: Wie können Motivation und Selbstregulation im Unterricht

Datum: 15.05.2019 bis 05.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/demotivierte_lernende_wie_koennen_motivation_und_selbstregulation_im_unterricht_konkret_gefoerdert_we/

Demotivierte Lernende beschäftigen beinahe alle Lehrpersonen und Schulische Heilpädagoginnen und -pädagogen. Speziell Lernende mit schwachen Schulleistungen neigen dazu, aufgrund kontinuierlicher Misserfolgserfahrungen Interesse und Lernfreude zu verlieren und jede Anstrengung zu meiden. Wie kann der einzelne Lernende seine Fähigkeiten neu so einsetzen, dass er sich selbst erfolgreicher in Richtung Gelingen steuert? Und welche Beiträge leisten dazu das Verhalten der Lehrpersonen und das Lernklima der Klasse? Im Kurs werden zuerst Motivationsprobleme theoretisch und förderdiagnostisch eingeordnet. Im Zentrum stehen jedoch erprobte Interventionselemente, die praxiswirksam am eigenen Arbeitsort ausprobiert werden können.

16.05.2019 Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden

Datum: 16.05.2019 bis 23.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/herausforderndes_verhalten_verstehen_handlungsmoeglichkeiten_finden/

Schülerinnen und Schüler mit Verhaltensauffälligkeiten haben in ihren Herkunftsfamilien oft wenig Sicherheit erfahren. Die von klein auf erlernten Strategien, mit bedrohlichen Situationen umzugehen, können sich in der Schule als herausforderndes Verhalten manifestieren. Wenn die Lehrperson in der Lage ist, die hinter diesem Verhalten stehenden Prozesse zu verstehen, kann sie proaktiv gestaltend auf die Interaktionsdynamiken im Klassenzimmer Einfluss nehmen. Im Kurs werden entsprechende Verstehenszugänge und daran anknüpfende Interventionsmöglichkeiten entwickelt und vermittelt.

16.05.2019 Du bist so still! Was ist mit dir?

Datum: 16.05.2019 bis 16.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Du-bist-so-still-Was-ist-mit-dir-n144357706.html

Stille Kinder in einer lauten Welt fördern und unterstützen

Studien zeigen, dass ungefähr die Hälfte aller Kinder introvertiert ist. Diese Kinder fallen nicht auf - und Introversion muss auch nicht verändert oder wegtherapiert werden. Doch wie können die Bedürfnisse der «stillen Kinder» im Unterricht berücksichtigt werden? Wie gelingt es, die betroffenen Kinder darin zu unterstützen, sich mit Ihrer persönlichen Disposition gut in einer lauten Welt zurecht zu finden?

17.05.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 17.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

18.05.2019 Chorleitung/Chorsingen Workshop für Frauen in Wetzikon, Schweiz (18.5. und

Datum: 18.05.2019 bis 19.05.2019
Ort: Wetzikon, Schweiz
Mehr Infos: http://www.cattapan.ch/naechste-kurse/

Chorleitung/Chorsingen Workshop für Frauen in Wetzikon, Schweiz (18.5. und 19.5.2019):
Extra für Frauen konzipiert (der Kurs wird ergänzt durch ein Referat von Frau Prof. Dr. med. Katja Cattapan); eine aktive (nur für Frauen) und passive (für Frauen und Männer) Teilnahme ist möglich. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl. Siehe Anlage unten. Anmeldeschluss: 30.4.2019.

20.05.2019 SVEB/EUROLTA-Infotag

Datum: 20.05.2019 bis 20.05.2019
Ort: Flying Teachers, Universitätstr. 86, 8006 Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

Besuchen Sie uns am SVEB/EUROLTA-Infotag und erfahren Sie Näheres über unsere SVEB-Kurse und andere Kurse und Workshops für Lehrpersonen. Gelegenheit Fragen zu stellen.

Montag, 17 bis 18 Uhr
Flying Teachers, Universitätstrasse 86, 8006 Zürich, 2. Stock.

Wer in der Schweiz Erwachsene unterrichten möchte, sollte über das SVEB-Zertifikat Kursleiter/-in verfügen. Es ist gesamtschweizerisch anerkannt und gilt als Basisausbildung für Erwachsenenbildner/-innen (SVEB = Schweizerischer Verband für Weiterbildung).

Bei uns können Sie das SVEB-Zertifikat in verschiedenen Varianten erwerben. Möchten Sie ins Fremdsprachenunterrichten einsteigen, sind Sie hier am richtigen Ort, denn Sie können das Zertifikat mit der Ausrichtung Sprachunterricht erwerben und das Gelernte gleich in Modellklassen anwenden.

Flying Teachers ist vom SVEB als Ausbildungsinstitution anerkannt. Das SVEB-Zertifikat erhalten Sie, sobald Sie den Kurs absolviert haben und 150 Praxisstunden im Lauf von mindestens 2 Jahren nachweisen.

28.05.2019 Wenn Schwänzen Schule macht - Null Bock auf Schule

Datum: 28.05.2019 bis 28.05.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Wenn-Schwaenzen-Schule-macht---Null-Bock-auf-Schule-n144354910.html

Schwänzende Jugendliche zwischen Widerstand und Ohnmacht

Später zur Schule kommen, freitags nie da sein, bei den gleichen Lehrpersonen fehlen, sich während Wochen nicht in der Schule blicken lassen oder viele entschuldigte Absenzen: Schulabsentismus hat unterschiedliche Gesichter. Dahinter können Null-Bock-Stimmung oder ernsthafte Probleme von Kindern und Jugendlichen stecken. Worum es geht und was helfen könnte, zeigt sich dann, wenn Lehrpersonen Fehlzeiten ansprechen.

29.05.2019 SVEB-Zertifikat für Sprachkursleitende im Integrationsbereich

Datum: 29.05.2019 bis 17.09.2019
Ort: Flying Teachers Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

21 Kurstage, 131 Lektionen à 60 Min.

Lernveranstaltungen mit Erwachsenen im Integrationsbereich durchführen

Im integrierten Modul “Migration und Interkulturalität” setzen Sie sich mit den Themen Migration, Integration und Interkulturalität im Kontext der Erwachsenenbildung auseinander. Sie reflektieren ihre Rolle und ihr pädagogisches Handeln bei der Lernbegleitung von MigrantInnen, lernen Bausteine der Integrationsförderung sowie Methoden für den interkulturellen Sprachunterricht kennen.

Mit diesem Kurs erwerben Sie methodisch-didaktische Grundlagen, um Sprachkurse erfolgreich planen, durchführen und auswerten zu können. Sie erfahren, wie Sie Unterrichtseinheiten abwechslungsreich und teilnehmerorientiert gestalten können. Sie erhalten praxisbezogene Inputs zu Planung und Lernzielkontrollen und zum Einsatz verschiedenster Methoden. Sie setzen sich mit zentralen Aspekten der Gruppendynamik auseinander und reflektieren ihr eigenes Verhalten.

Nur bei Flying Teachers: In einer konkreten Unterrichtssituation (begleitete Übungslektionen) können Sie das Gelernte direkt anwenden und erhalten Feedback von Ihrer Kursleitung. Sie unterrichten in der Übungsklasse «Deutsch als Fremdsprache» selber 2 bis 4 Lektionen. Sie werden beobachtet und erhalten Rückmeldung von Ihren Kolleginnen und Kollegen und von Ihrer Kursleitung – Praxisbezug von der ersten Minute an!

04.06.2019 fide-Modul „Szenariobasierter Unterricht“ mit Übungsklasse

Datum: 04.06.2019 bis 02.07.2019
Ort: Flying Teachers Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

3 Kurstage à 6.5 Std: 4. und 18. Juni und 2. Juli 2019
Jeweils am Dienstag, 08.30-16.30 h
19.5 Stunden, Fr. 690.-

In diesem Modul lernen Sie die spezifischen Charakteristiken des fide-Ansatzes kennen und lernen, wie dieser im Unterricht praktisch umgesetzt werden kann.

In Kombination mit dem Lehrgang “SVEB/EUROLTA-Zertifikat mit Fremdsprachendidaktik” oder “SVEB-Zertifikat für Kursleitende im Integrationsbereich” und dem fide-Modul „Migration und Interkulturalität“ führt das Modul zum fide-Zertifikat „Sprachkursleiter/ Sprachkursleiterin im Integrationsbereich“. Dieses Zertifikat kann bei der Geschäftsstelle fide beantragt werden.

Inhalte:
Didaktische Prinzipien von fide: insbesondere Alltagsbezug, Bedürfnisorientierung, Ko-Konstruktion des Lernprozesses Ressourcen und Hilfsmittel des fide-Systems, Angebot auf dem Webportal Szenario-Didaktik Instrumente zum Erheben von Lernbedürfnissen Formen der Binnendifferenzierung Portfolio-Ansatz Verschiedene Beurteilungsanlässe und Evaluationsformen

Zielgruppe:
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die Deutsch im Integrationsbereich unterrichten oder eine solche Tätigkeit anstreben.

Zulassungsbedingungen:
Abgeschlossenes Zertifikat SVEB Modul 1 (idealerweise „Sprachkursleiter/in DaF/DaZ“ und/oder laufende Kursleitungstätigkeit im DaF/DaZ-Bereich und/oder Erfahrung in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch auf Niveau C1 und höher passive Kenntnisse der lokalen Umgangssprache (Dialekt)

05.06.2019 Fake News - Die Kunst, Wahres von Unwahrem zu unterscheiden

Datum: 05.06.2019 bis 05.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Fake-News-n144373379.html

- Was sind Fake News?
- Wie entstehen sie?
- Wie lernen Kinder und Jugendliche Quellen zu überprüfen?

Schülerinnen und Schüler sowie Expertinnen und Experten in einem spannenden Diskurs über den Umgang mit Informationen
in der digitalen Nachrichtenflut und welche Rolle der Schule dabei zukommt.
Diskutieren Sie mit!

Die PH Zürich lädt ein zur Podiumsdiskussion mit
– Beate Kuhnt, Schulleiterin Sekundarschule Bonstetten
– Patricia Faas-Fehervary, Ärztin und Mutter zweier Jugendlicher
– Konrad Weber, Leitung Digitales Angebot SRF
– Friederike Tilemann, Erziehungswissenschaftlerin und Medienpädagogin PH Zürich
– Maik Philipp, Lesedidaktiker PH Zürich
– Schülerinnen und Schülern

Moderation
– Denise Da Rin, Zentrumsleiterin Unterricht und Lernen PH Zürich
– Christine Weilenmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin PH Zürich

06.06.2019 Verhaltensauffälligkeiten - überfachliche Kompetenzen?

Datum: 06.06.2019 bis 06.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Verhaltensauffaelligkeiten---ueberfachliche-Kompetenzen-n144357719.html

Situationsverständnis und personale Ressourcen stärken

Schwächere Schüler schlagen, um von eigenen Misserfolgsängsten abzulenken? Stören, um sich als selbstwirksam zu erleben? Fäkalsprache verwenden, um der eigenen Verwirrung Ausdruck zu geben?
Hinter Verhaltensauffälligkeiten stehen oft Unsicherheiten und fehlende personale Kompetenzen. Sie erhalten Grundlagen und praktische Hinweise zur Verbesserung des Situationsbewusstseins von Schülerinnen und Schüler sowie zur Stärkung personaler Kompetenzen.

07.06.2019 SVEB/EUROLTA-Zertifikat für Sprachkursleitende

Datum: 07.06.2019 bis 26.10.2019
Ort: Flying Teachers Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

Sommer-Intensivkurs Zürich.
Total 18 Kurstage, 113 Lektionen à 60 Min., Kurspreis CHF 3450.-
Jeweils am Freitag und Samstag plus 2 Intensivwochen im Sommer (täglicher Unterricht). Die genauen Daten finden Sie auf unserer Internetseite.

Das SVEB-Zertifikat (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) ist ein gesamtschweizerisch anerkannter Ausweis und ermöglicht Ihnen, als SprachlehrerIn in der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Es wird mittlerweile an fast allen zertifizierten Bildungsinstitutionen in der Schweiz für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen vorausgesetzt.

Einen besonderen Schwerpunkt des Ausbildungsgangs von Flying Teachers® bilden die Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts sowie die praktische Anwendung des Gelernten in einer Übungsklasse (begleitete Übungslektionen), welche Flying Teachers® für die Kursteilnehmenden organisieren.

Nur bei Flying Teachers: In einer konkreten Unterrichtssituation (begleitete Übungslektionen) können Sie das Gelernte direkt anwenden und erhalten Feedback von Ihrer Kursleitung. Sie unterrichten in der Übungsklasse «Deutsch als Fremdsprache» selber 2 bis 4 Lektionen. Sie werden beobachtet und erhalten Rückmeldung von Ihren Kolleginnen und Kollegen und von Ihrer Kursleitung – Praxisbezug von der ersten Minute an!

EUROLTA-Zertifikat (European Certificate in Language Teaching to Adults):
Flying Teachers sind seit 2010 EUROLTA zertifiziert. Was heisst das für Sie?

Wenn Sie bei uns das SVEB-Zertifikat erlangen, haben Sie einen zusätzlichen Vorteil: Sie können sich gleichzeitig EUROLTA zertifizieren lassen und können so in ganz Europa unterrichten, das heisst, Ihr Zertifikat ist europaweit anerkannt. (Zusatzkosten für EUROLTA-Zertifikat: CHF 400.00)

14.06.2019 Lehrplan 21 und die schulische Bildung von Kindern und Jugendlichen mit gei

Datum: 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lehrplan_21_und_die_schulische_bildung_von_kindern_und_jugendlichen_mit_geistiger_behinderung-1/

Der Lehrplan 21 muss für Lernende mit einer geistiger Behinderung um entwicklungsorientierte Zugänge sowie um Lernbereiche erweitert werden, die vor den Kompetenzen liegen, welche für den 1. Zyklus vorausgesetzt werden. Zudem muss mit Blick auf individuelle Lernvoraussetzungen das Verhältnis von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen bestimmt werden. Im Kurs werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie mit dem so erweiterten Lehrplan gearbeitet und wie er als Rahmenlehrplan für eine individuell abgestimmte und systematische Bildungsplanung genutzt werden kann.

14.06.2019 ADHS: Schülerinnen und Schüler wirkungsvoll unterstützen

Datum: 14.06.2019 bis 15.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/adhs_schuelerinnen_und_schueler_wirkungsvoll_unterstuetzen-2/

In fast jeder Klasse gibt es „schwierige Kinder“, die den Unterricht durch Stören, Verweigerung oder Aggressionen behindern (z.B. bei ADHS). Diese Schülerinnen und Schüler brauchen eine besondere Unterstützung, um besser lernen zu können und ihre Verhaltensschwierigkeiten zu überwinden.
Der Kurs informiert grundlegend über ADHS: Diagnose, Verhaltensmerkmale, Lernverhalten, Gedächtnis. Er vermittelt anhand eines erprobten Programms Fördermethoden für den Unterricht, z.B. Unterrichtsbeteiligung erhöhen, das Lernen verbessern, wirksame Anweisungen geben, positive Ziele verfolgen, Rückmeldung geben, Lernhilfen einsetzen, Elternarbeit verbessern.

14.06.2019 Info-Veranstaltung kaufmännisches 10. Schuljahr

Datum: 14.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: SFK Schule für Förderkurse
Mehr Infos: http://sfk.ch/zuerich/index.php/junior-merchants.html

Das kaufmännische 10. Schuljahr „Junior Merchants“ ist eine gezielte Vorbereitung auf die Ausbildung im Bürobereich. Die wichtigsten Eckpunkte sind:

eine Lehrstelle finden: intensive Begleitung während dem Bewerbungsprozess (96% finden eine KV-Lehrstelle)

Oberstufenstoff repetieren und Grundlagen in den kaufmännischen Fächern legen (Wirtschaft & Gesellschaft sowie Informatik)

Arbeitserfahrung während zwei sechswöchigen Praktika sammeln

Fremdsprachenkenntnisse durch Sprachaufenthalte in Frankreich und England vertiefen

18.06.2019 Führung in stürmischen Phasen

Datum: 18.06.2019 bis 18.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/Fuehrung-in-stuermischen-Phasen-n144354926.html

Umgang mit Krisen in der Klassengemeinschaft

Wie jede Gruppe durchlebt auch eine Schulklasse verschiedene Phasen. Grabenkämpfe, Cliquenbildungen, sich verändernde Freundschaften, sich verfestigende Verhaltensmuster oder latent Konflikte schränken die Produktivität einer Klasse ein und belasten Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen gleichermassen. Als Lehrperson müssen Sie dann unmittelbar reagieren und handeln.

19.06.2019 Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom im Schulalter

Datum: 19.06.2019 bis 19.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/foerderung_von_kindern_und_jugendlichen_mit_down_syndrom_im_schulalter-1/

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Down-Syndrom hat die Auswirkungen der typischen Beeinträchtigungen auf das Lernen in der Schule zu berücksichtigen. Das bezieht sich auf Ausdauer und Konzentration, auf sprachliche und motorische Fähigkeiten, aber auch auf soziale Fähigkeiten und spezifische Verhaltensweisen. Der Übergang zur Pubertät stellt eine besondere Herausforderung dar und erfordert sensible Begleitung zur Entwicklung von Identität und Selbstbestimmung unter den Bedingungen der Behinderung. Durch syndromspezifische Förderung werden die Zukunftsperspektiven der Jugendlichen vielfältiger und günstiger.

20.06.2019 Was zählt tatsächlich? (Ab-)Normalitäten in Bildungsverläufen

Datum: 20.06.2019 bis 20.06.2019
Ort: Campus PH Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/ueber-uns/Veranstaltungen/veranstaltung/Was-zaehlt-tatsaechlichAb-Normalitaeten-in-Bildungsverlaeufen-v144385527.html

Was zählt beim beruflichen und damit gesellschaftlichen Erfolg?
Politisch gesehen ist es klar: Demokratische, offene Gesellschaften müssen soziale Mobilität ermöglichen. Habitus, Geschlecht und migrationsbedingte Erfahrungen wirken sich auf gesellschaftliche Auf- und Abstiege aus – den Lernenden stehen von Beginn an unterschiedlich schulisch relevante Ressourcen und Handlungsstrategien zur Verfügung. Sybille Bayard zeigt uns anhand von Forschungsergebnissen Normalität/en und Abweichungen in Bildungsverläufen auf. Inwiefern könnten «normale» Reaktionen des Schulfeldes wie verzögerter Schuleintritt und Repetitionen durch «ab/normales» Verhalten beeinflusst werden?

26.06.2019 Nachteilsausgleich - warum? für wen? wie?

Datum: 26.06.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: ZAL
Mehr Infos: https://www.zal.ch/angebote/kurse?course=19-AN0626

Referat von Philipp Dietiker (VSA) und Prof. Dr. Peter Lienhard (HfH)

Es gibt Schülerinnen und Schüler mit einer schweren Funktionseinschränkung oder einer Behinderung, die über ein gutes intellektuelles Potenzial verfügen, dieses aber aufgrund ihrer Beeinträchtigungen nicht zeigen können. Bei diesen Kindern und Jugendlichen muss geprüft werden, ob sie Anspruch auf einen Nachteilsausgleich haben.

Mittwoch, 26. Juni 2019, 19.15 - 21.00 Uhr
Uni Zürich-Zentrum, Hauptgebäude, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Eintritt: CHF 30.00
Anmeldung: www.zal.ch

05.07.2019 CAS Theaterpädagogik

Datum: 05.07.2019 bis 26.06.2020
Ort: Campus PH Zürich, FHNW Campus Brugg-Windisch
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/CAS-Theaterpaedagogik-20192020-n144296430.html

Sie wollen vermehrt spielerische Formen in Ihren Unterricht integrieren und theaterästhetische Spielprozesse im schulischen Kontext kompetent anleiten und begleiten? Sie wollen einen erweiterten Zugang zu den überfachlichen Kompetenzen im Lehrplan 21 finden? Dieses CAS-Programm befähigt Sie dazu.
Absolvierende des CAS-Programms «Theaterpädagogik»
- sind Fachleute für theatrales Lehren und Lernen.
- beraten und unterstützen das Kollegium in theaterpädagogischen Fragen.
- fungieren als Ansprechpersonen für Kulturvermittlung.
- führen kulturelle Projekte mit der eigenen und/oder mehreren Klassen im Schulhaus durch.

22.07.2019 DAS Schulleiter/in (DAS SL)

Datum: 22.07.2019 bis 30.04.2021
Ort: Luzern/ Zürich
Veranstalter: aeB Schweiz – Akademie für Erwachsenenbildung
Mehr Infos: https://www.aeb.ch/32-fuehren/inhalt/178-das-schulleiter-in-das-sl-aeb-schweiz-ph-luzern.html

Die Schulleitungsausbildung der aeB Schweiz wird in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Luzern (PH Luzern) durchgeführt.
Die Absolventinnen und Absolventen erwerben den schweizweit anerkannten Abschluss «Diploma of Advanced Studies Schulleiterin, Schulleiter» mit Zertifikatsanerkennung EDK (bei Erfüllung der entsprechenden Kriterien).

Es handelt sich um einen integralen Diplomstudiengang mit gleichbleibender Gesamtlerngruppe, welcher ausschliessliche während der Schulferien stattfindet.

28.07.2019 Chorleitung/Chorsingen Workshop in Arosa, Schweiz (28.7.2019 - 3.8.2019)

Datum: 28.07.2019 bis 03.08.2019
Ort: Horgen
Mehr Infos: http://www.cattapan.ch/naechste-kurse/

Chorleitung/Chorsingen Workshop in Arosa, Schweiz (28.7.2019 - 3.8.2019):
Für Anfänger und Fortgeschrittene.
Eine aktive und passive Teilnahme ist möglich.
Alle Anwesenden werden individuell und ihrem Niveau gemäss gefördert.
Ohne Altersgrenze.
Schlagtechnik nach neusten Dirigierschulen.
Proben-Methodik nach aktuellen Lerntechniken.
Analyse und effiziente Vorbereitung der Partitur.
Analyse von Filmausschnitten, in denen bekannte Dirigenten proben.
Gruppenführung, Zeitmanagement, Auftrittskompetenz und Körpersprache.
Falls erwünscht: Chor und Orchester präziser synchronisieren; Solisten Begleiten.
Begrenzte Teilnehmerzahl.
Mehr Information: https://www.musikkurswochen.ch/kurse/Chorleitung+%2F+Chorsingen/2

26.08.2019 CAS Konfliktmanagement und Mediation

Datum: 26.08.2019 bis 07.07.2020
Ort: Zürich
Veranstalter: PH Zürich in Kooperation mit ZHAW
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/CAS-Konfliktmanagement-und-Mediation-n144348944.html

Konflikte konstruktiv zu bewältigen, ist zentral in Bildung und Sozialer Arbeit. Heute gibt es dafür unterschiedliche Formen von Konfliktmanagement und Mediation, die vielseitig Anwendung finden. So zum Beispiel in Familienberatung und Sozialpädagogik, in der Beratung von Lehrenden, Eltern und Behördenvertretungen sowie in Organisationen und Teams.
Konsens schaffen, ohne einseitig Position zu beziehen: Wer Konflikte im eigenen beruflichen Umfeld bearbeitet, ist nur selten ganz neutral. Um Konflikte effektiv lösen zu können, sollte man sich jedoch mit keiner Partei identifizieren, sondern möglichst allparteilich zu allen Beteiligten stehen. Deshalb folgen wir einem spezifischen Ansatz: der systeminternen Konfliktbearbeitung.

27.08.2019 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress 2019

Datum: 27.08.2019 bis 28.08.2019
Ort: Hochschulzentrum vonRoll, Fabrikstrasse, Bern
Veranstalter: Schweizer Zentrum für Heil- und Sonderpädagogik
Mehr Infos: http://www.szh.ch/kongress

Digitale Elemente wie Internet, soziale Medien, assistierende Technologien oder Roboter beeinflussen zunehmend unseren Alltag und die zwischenmenschlichen Beziehungen. Was bedeutet diese Transformation für die Arbeitsfelder der Heil- und Sonderpädagogik? Was bewirkt sie für Menschen, die mit einer Beeinträchtigung leben? Der 11. Schweizer Heilpädagogik-Kongress setzt sich mit Chancen und Risiken von digitalisierten Lern-, Arbeits- und Lebenswelten auseinander.

14.09.2019 Reise durch den Zoo: Ein grafomotorisches Förderkonzept

Datum: 14.09.2019 bis 14.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/reise_durch_den_zoo_ein_grafomotorisches_foerderkonzept_fuer_die_praevention_im_kindergarten_und_in/

Im Kurs wird das Förderkonzept "Reise durch den Zoo" vorgestellt. Dieses legt den Fokus auf die grafomotorische Förderung in präventiven Settings. Ausgehend von den theoretischen Grundlagen der Grafomotorik können die Teilnehmenden einige der lustvollen Förderideen aus dem Konzept direkt ausprobieren. Zudem wird gezeigt, wie sie diese Fördereinheit durch Vereinfachung und Erschwerung auf die individuellen Bedürfnissen der Kinder anpassen können. Fragen aus dem Arbeitsalltag der Kursteilnehmenden werden aufgegriffen und geklärt.

25.09.2019 Trauma und Traumapädagogik bei Menschen mit geistiger Beeinträchtigung

Datum: 25.09.2019 bis 25.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/trauma_und_traumapaedagogik_bei_menschen_mit_geistiger_oder_psychischer_beeintraechtigung/

Vor allem bei Menschen mit einer Intelligenzminderung werden Traumafolgestörungen übersehen und nicht diagnostiziert. Hilfs- bzw. Therapieangebote bleiben aus. Dies, obwohl bekannt ist, dass gerade bei diesen Menschen das Risiko, z.B. körperliche oder sexuelle Gewalt zu erleben, stark erhöht ist. Als Basis für die Arbeit mit diesen Menschen, egal in welchem Alter, bietet die Traumapädagogik vielversprechende Ansätze.
Im ersten Teil des Moduls werden die wichtigsten Grundlagen und Forschungsergebnisse zum Thema "Trauma" vermittelt, im zweiten Teil folgen Grundzüge der Traumapädagogik, wie „Ein sicherer Ort“, „Der gute Grund“.

25.09.2019 Voraussetzungen für eine erfolgreiche Integration von Kindern mit ASS

Datum: 25.09.2019 bis 23.10.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/voraussetzungen_fuer_eine_erfolgreiche_integration_von_kindern_mit_autismus_spektrum_stoerungen-1/

Wenn Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen in der Regelschule unterrichtet werden, kann dies zu belastenden Situationen sowohl für die Betroffenen als auch für ihre Bezugspersonen führen. Für eine erfolgreiche Integration ist es grundlegend, zu verstehen, wie sich Schwierigkeiten wegen der kognitiven, emotionalen und sensorischen Besonderheiten in der sozialen Interaktion und eingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten auf den schulischen Alltag auswirken.

27.09.2019 Tagung Lehrpläne und die Bildung für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Datum: 27.09.2019 bis 27.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/tagung_lehrplaene_und_die_bildung_fuer_menschen_mit_einer_geistigen_behinderung_eine_anspruchsvolle/

Bildung planen für Menschen mit geistiger Behinderung ist eine permanente Herausforderung für Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen sowie für Schulen als gesamte Organisationen. Woran sollen sie sich dabei orientieren? An Entwicklungsvoraussetzungen der Lernenden, an Lehrplänen, an Ergebnissen förderdiagnostischer Erfassungen? An der Tagung kommen unterschiedliche Lösungen zur Sprache, welche Schulen für dieses Problem gefunden haben. Im weiteren werden Impulse aufgegriffen, welche sich aus neueren Entwicklungen in der Förderdiagnostik und aus aktuellen Lehrplänen ergeben. Die Tagung soll sowohl die Potentiale der „Papiere“ sichtbar machen als auch ihre Anwendbarkeit durch Einblicke in „Best Practice“ exemplarisch belegen.

28.09.2019 Meine Berufswahl und ich: In fünf Schritten zum Ziel!

Datum: 28.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/meine_berufswahl_und_ich_in_fuenf_schritten_zum_ziel/

Für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf zeigen sich die Berufswahl sowie der Übergang in die Berufswelt oft als grosse Herausforderung. Schulen und Elternhaus sind gefordert mit Abklärungen, Eingliederungsmassnahmen und geeigneten Anschlusslösungen. Der Kurs zeigt mit Hilfe eines neuen Lehrmittels, wie die Berufswahl in Klassen mit unterschiedlichen Niveaus attraktiv und unterstützend unterrichtet werden kann.

28.09.2019 „Guten Appetit“: Essen und Trinken mit Menschen mit Mehrfachbehinderung

Datum: 28.09.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/workshop_guten_appetit_essen_und_trinken_mit_menschen_mit_einer_mehrfachbehinderung-2/

Drei- bis fünfmal täglich sind der Mensch mit einer Mehrfachbehinderung und die Betreuenden mit dem Thema Essen und Trinken konfrontiert. Es ist sinnvoll, eine Mahlzeit für alle Beteiligten optimal zu gestalten. Dazu wird im Workshop die Essenssituation aus verschiedensten Blickwinkeln betrachtet. Themen sind Essplatzgestaltung, Nahrungskonsistenz, Kau- und Schluckmechanismus, der Zusammenhang zwischen Körperhaltung und Essen/Trinken, Hilfsmittel für die Esssituation, mögliche Hilfestellungen aber auch die Verdauung und Medikamentenverabreichung.

03.10.2019 Stärke statt Macht

Datum: 03.10.2019 bis 06.12.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/staerke_statt_macht-2/

„Neue Autorität“ ist ein systemischer Ansatz, der Erziehende stärkt und ihnen Mittel zur Durchsetzung ihrer Aufgaben gibt, aber auch eine positive Beziehungsgestaltung und wertschätzende Grundhaltung fördert. Durch persönliche Präsenz und unter Einbezug des verfügbaren Netzwerks wird ein Rahmen bereitgestellt, in dem Entwicklung in gegenseitigem Respekt möglich ist. Begründer des Konzepts der „Neuen Autorität“ ist der israelische Universitätsprofessor Haim Omer. Der Ansatz basiert auf der sozialpolitischen Idee und Praxis des gewaltlosen Widerstands Mahatma Gandhis.

04.10.2019 SVEB/EUROLTA-Zertifikat für Sprachkursleitende

Datum: 04.10.2019 bis 25.01.2020
Ort: Flying Teachers Zürich
Veranstalter: Flying Teachers Zürich
Mehr Infos: https://www.flyingteachers.ch/sveb

18 Kurstage, 113 Lektionen à 60 Min. = Fr. 3450.-
Am Freitag und Samstag, 08.30 bis 16.15/16.45 Uhr

Das SVEB-Zertifikat (Schweizerischer Verband für Weiterbildung) ist ein gesamtschweizerisch anerkannter Ausweis und ermöglicht Ihnen, als SprachlehrerIn in der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Es wird mittlerweile an fast allen zertifizierten Bildungsinstitutionen in der Schweiz für die Bildungsarbeit mit Erwachsenen vorausgesetzt.

Einen besonderen Schwerpunkt des Ausbildungsgangs von Flying Teachers® bilden die Methodik und Didaktik des Fremdsprachenunterrichts sowie die praktische Anwendung des Gelernten in einer Übungsklasse (begleitete Übungslektionen), welche Flying Teachers® für die Kursteilnehmenden organisieren.

Nur bei Flying Teachers: In einer konkreten Unterrichtssituation (begleitete Übungslektionen) können Sie das Gelernte direkt anwenden und erhalten Feedback von Ihrer Kursleitung. Sie unterrichten in der Übungsklasse «Deutsch als Fremdsprache» selber 2 bis 4 Lektionen. Sie werden beobachtet und erhalten Rückmeldung von Ihren Kolleginnen und Kollegen und von Ihrer Kursleitung – Praxisbezug von der ersten Minute an!



EUROLTA-Zertifikat (European Certificate in Language Teaching to Adults):
Flying Teachers sind seit 2010 EUROLTA zertifiziert. Was heisst das für Sie?

Wenn Sie bei uns das SVEB-Zertifikat erlangen, haben Sie einen zusätzlichen Vorteil: Sie können sich gleichzeitig EUROLTA zertifizieren lassen und können so in ganz Europa unterrichten, das heisst, Ihr Zertifikat ist europaweit anerkannt. (Zusatzkosten für EUROLTA-Zertifikat: CHF 400.00)

14.10.2019 CAS Berufswahlcoach

Datum: 14.10.2019 bis 18.09.2021
Ort: Zürich, Thurgau
Veranstalter: PH Zürich in Kooperation mit PH Thurgau
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Weiterbildung-Volksschulen/anlassdetail-weiterbildung-fur-volksschulen/CAS-Berufswahl-Coach-n144376655.html

Begleitung und Unterstützung von Jugendlichen im Berufswahlprozess

Die richtige Person am richtigen Platz – darin liegt die Herausforderung der beruflichen Orientierung auf der Oberstufe. Das Zusammenbringen von Berufswünschen und -vorstellungen der Jugendlichen mit dem Angebot an Lehrstellen und ihren schulischen Kompetenzen braucht eine fachkundige Begleitung durch die Lehrperson im Berufswahlunterricht. Neben den Eltern sind Lehrpersonen wichtige Beeinflusser auf diesem Weg. Gerade deshalb ist es essentiell, als Berufswahl-Coach die Jugendlichen auf diesem Weg fundiert zu begleiten und die beteiligten Akteure wie Eltern, Ausbildungsbetriebe, Berufsfachschulen und Berufsberatung rollengerecht mit ein zu beziehen. Die professionelle Begleitung ist ein wichtiger Gelingensfaktor für diesen Übergang. Weitere Aufgaben von Berufswahl-Coaches umfassen die spezifische Beratung von Schülerinnen und Schülern mit schwierigen Voraussetzungen oder aussergewöhnlichen Berufswünschen.
Die vertiefte Auseinandersetzung mit der Thematik des Überganges und den Coachingansätzen befähigen die Teilnehmenden, in ihrem Team die Rolle einer Fachperson für Berufswahlunterricht einzunehmen.

25.10.2019 Entwicklungsorientierte Heilpädagogik: Fokus Emotion und Sprache

Datum: 25.10.2019 bis 01.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/entwicklungsorientierte_heilpaedagogik_fokus_emotion_und_sprache-1/

Was ist zu tun, wenn schulisches Lernen schwer fällt? Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen begleiten Lernprozesse und stellen sich Fragen wie: Warum fallen einer Schülerin oder einem Schüler soziale Interaktionen so schwer? Einzelne Misserfolge in den sozialen Interaktionen können situativ oder entwicklungsbedingt sein. Deswegen lohnt es sich, die emotionale und kognitiv-sprachliche Entwicklung im Zusammenhang mit der gesamten (Persönlichkeits-)Entwicklung in den Blick zu nehmen. Aktuelle Schwierigkeiten im Umgang mit Anforderungen oder in sozialen Interaktionen können so besser verstanden werden.

30.10.2019 Lehrplan 21: Selbstverständlich auch für die Heilpädagogik!

Datum: 30.10.2019 bis 04.12.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lehrplan_21_selbstverstaendlich_auch_fuer_die_heilpaedagogik-2/

Die Einführung des Lehrplan 21 stellt auch die Heilpädagogik vor interessante Herausforderungen. Fachpersonen in Heilpädagogik erhalten neue Gestaltungsmöglichkeiten in Unterricht und Förderung, es ist jedoch unabdingbar, auch bewährte Instrumente und Vorgehensweisen anzupassen. In diesem Kurs erfahren sie, welche Auswirkungen der Lehrplan 21 auf den Förderprozess hat. Sie lernen die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten, die zentralen Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze kennen.

02.11.2019 Eingangsstufe 4-8: Mathematische Kompetenzen spielend fördern

Datum: 02.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/eingangsstufe_4_8_mathematische_kompetenzen_spielend_foerdern/

Mathematische Grundkompetenzen im Kindergarten und in der Eingangsstufe lustvoll und wirksam zur Prävention von Rechenschwäche fördern – geht das überhaupt? Und mit welchen Spielen können Mengen-Zahlen-Kompetenzen gefördert werden? Im Kurs werden Spiele direkt ausprobiert und deren Förderbereiche besprochen. Der Kurs verschafft so "spielend" Klarheit.

02.11.2019 Fördernde Pflegesituationen für Menschen mit mehrfacher Behinderung

Datum: 02.11.2019
Ort: visoparents schweiz, Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/workshop_foerdernde_pflegesituationen_fuer_menschen_mit_mehrfacher_behinderung-1/

Menschen mit einer schweren und mehrfachen Behinderung sind stark auf pflegerische Unterstützung angewiesen. Meist nimmt der Pflegeanteil sehr viel Raum und Zeit im (Schul-)Alltag ein. Das Pflegen ist kein versorgerischer Akt und nicht nur eine reine Hilfeleistung. Vielmehr birgt es ein grosses Potential an Bildungs- und Kommunikationsmomenten für den Menschen mit einer Mehrfachbehinderung und dessen Lehr- und Betreuungspersonen.
Im Workshop wird anhand konkreter Beispiele gezeigt, wie Pflegesituationen heilpädagogisch genutzt werden können, damit für Menschen mit schweren Beeinträchtigungen basale Lernräume geschaffen werden können.

06.11.2019 Lernen ermöglichen mit Universal Design for Learning

Datum: 06.11.2019 bis 27.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/lernen_ermoeglichen_mit_universal_design_for_learning/

Lehrpersonen und SHP sollen dazu beitragen, dass alle ihre Schülerinnen und Schüler lernen und an den schulischen Aktivitäten teilhaben können. Dazu steht ihnen seit den 1990er Jahren u.a. das Konzept Universal Design for Learning zur Verfügung. Der Kerngedanke dabei ist die adaptive Verwendung von Unterrichtsmethoden und -materialien. Was soll gelernt werden und wie werden die Inhalte aufbereitet, so dass sie von allen Schülerinnen und Schülern wahrgenommen werden? Welche Technologien werden im Unterricht unterstützend genutzt? Welche Methoden, die das Lernen der Schülerinnen und Schüler sichtbar und nachvollziehbar machen, können flexibel angewendet werden? Wie kann Freude, Interesse, Motivation und das Engagement aller Lernenden gestärkt werden? Diese und weitere Fragen diskutieren Sie im Kurs.

12.11.2019 Geistige Behinderung und Mehrsprachigkeit: Problem oder Chance

Datum: 12.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/geistige_behinderung_und_mehrsprachigkeit_problem_oder_chance_fuer_die_kognitive_entwicklung/

Sowohl in heilpädagogischen Sonderschulen wie auch in der Integration gibt es viele Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung, die im Kontext von Mehrsprachigkeit aufwachsen. Ob dies eine Chance oder ein zusätzliches Problem für den Spracherwerb von Kindern und Jugendlichen mit einer kognitiven Beeinträchtigung ist, wird sowohl in der Praxis wie auch in der (deutschsprachigen) Fachliteratur kontrovers diskutiert.

13.11.2019 Der Kieler Leseaufbau: ein silbenbasierter Förderansatz

Datum: 13.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/der_kieler_leseaufbau_ein_silbenbasierter_foerderansatz_fuer_kinder_mit_leseschwaeche/

Der Kieler Leseaufbau von Dummer-Smoch und Hackethal (8. Auflage: 2011) ist ein Leselehrgang, der speziell auf die Bedürfnisse von Kindern mit besonderem Förderbedarf ausgerichtet ist. Der Lehrgang berücksichtigt linguistische Schwierigkeitsstufen auf der Buchstaben- und Wortebene und gilt als bewährt in der Förderung bei Lese- Rechtschreibschwierigkeiten (Unterstufe). Für Kinder mit intellektueller Beeinträchtigung stellt die Synthese von Konsonant-Vokal-Gruppen eine zentrale Schwierigkeit beim Lesenlernen dar. Genau hier setzt der Leseaufbau an und eignet sich damit auch sehr gut für den Einsatz bei dieser Zielgruppe.

23.11.2019 Tagung Schule leiten inklusiv!

Datum: 23.11.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik
Mehr Infos: https://www.hfh.ch/de/weiterbildung/weiterbildungsplaner/tagung_schule_leiten_inklusiv/

Mit der flächendeckenden Umsetzung der schulischen Integration verändert sich auch die Rolle der Schulleitung. Sie ist nebst ihren bisherigen Aufgaben auch für Organisation und Qualität von Sonderpädagogischen Angeboten zuständig. Und Schulleitende können eine massgebliche Rolle im Schulentwicklungsprozess hin zu einer inklusiven Schule einnehmen – wenn sie wissen wie!
Die Tagung greift u.a. folgende Fragen auf: Welche Anforderungen werden an Schulleitungen im Entwicklungsprozess hin zur inklusiven Schule gestellt? Welche Einflussmöglichkeiten sehen Schulleitende in ihrer Funktion in der inklusiven Schule? Und welche Einflussmöglichkeiten haben sie tatsächlich? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben Schulleitende auf struktureller und inhaltlicher Ebene in Bezug auf die Umsetzung der Schritte hin zu einer inklusiven Schule? Und wie machen sie es in Realität? Welchen Einfluss hat die Einstellung der Schulleitungen zur inklusiven Schule auf die Umsetzung am jeweiligen Schulstandort? Darüber hinaus gibt die Tagung auch einen Ausblick auf für die Schweiz interessante Erkenntnisse aus internationaler Perspektive.

06.06.2021 Mehrsprachiges Lesetheater Förderung von Leseflüssigkeit und Lesemotivation

Datum: 06.06.2021 bis 15.05.2019
Ort: Zürich
Veranstalter: PH Zürich
Mehr Infos: https://phzh.ch/de/Weiterbildung/Anlasssuche/Anlassdetail/Mehrsprachiges-Lesetheater-n144324465.html

Im Zentrum der Arbeit mit der sprach- und fachübergreifenden Lesefördermethode «Mehrsprachiges Lesetheater» steht ein dramatisierter Vorlesetext, der mehrsprachig aufbereitet ist, das sogenannte Lesetheaterstück. Für die Schüler/innen besteht die Zielsetzung darin, in Gruppen eine Szene daraus so zu bearbeiten und wiederholt zu üben, dass sie im Klassenverband flüssig und ausdrucksstark vorgelesen werden kann.
Inhalte
- Leseförderung im Kontext der Mehrsprachigkeit
- Bedeutung einer angemessenen Leseflüssigkeit
- literarisches Lernen und Dramapädagogik
- Mehrsprachigkeitsdidaktik im Lehrplan 21