Persönliche Einleitung von Christian Hugi
Jahresbericht 2019/2020

Das Verbandsjahr 2019/2020 war für den ZLV ein Jahr wichtiger Entscheidungen. Ab Februar 2020 stand es unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Die Schulschliessungen im Frühling waren eine Zäsur in der Geschichte der Zürcher Volksschule. Doch Lehrpersonen, Eltern, Behörden sowie Schülerinnen und Schüler ermöglichten mit enormem Engagement und viel Flexibilität innert weniger Tage einen funktionierenden Fernunterricht. Diese anspruchsvolle Zeit unterstrich die gesellschaftliche Bedeutung der Volksschule.

Die Pandemie beeinflusste auch die Arbeit der Geschäftsstelle stark. Die Beratung erhielt zahlreiche Anfragen von Lehrpersonen und medial war das Interesse an den Einschätzungen des ZLV gross. Parallel dazu wurden andere wichtige Verbandsgeschäfte vorangetrieben; das wichtigste war und ist der für 2021 geplante Zusammenschluss des Vereins SekZH mit der Sektion Sekundarstufe unter dem Dach des ZLV. An der Delegiertenversammlung Ende Juni stimmten die ZLV-Delegierten diesem Schritt ohne Gegenstimme zu. Zudem verabschiedeten sie die Entwicklungsschwerpunkte für die nächsten vier Jahre und hiessen eine Harmonisierung des Mitgliederbeitrags ab dem Verbandsjahr 2021/2022 gut. Weitere Geschäfte, die den ZLV im 2019/2020 beschäftigten waren der neu definierte Berufsauftrag, die Lohnklasse 19 für Lehrpersonen am Kindergarten, Integration und Schulinseln – um nur die wichtigsten zu nennen. Ich danke allen, die in diesem aussergewöhnlichen Verbandsjahr den ZLV unterstützt
und mitgetragen haben.

Christian Hugi

Prov. Jahresbericht 2019/2020

Dieser Jahresbericht wurde von der Delegiertenversammlung noch nicht genehmigt.