Sektion Schulische Heilpädagoginnen- und Heilpädagogen

Die Sektion SHP setzt sich mit aktuellen Fragen rund um einen gelingenden integrativen Unterricht in den Volksschulen des Kantons Zürich auseinander. Im Zentrum stehen dabei der Umgang mit Heterogenität, Integration von Schülerinnen und Schüler mit besonderem Bildungsbedarf, Schulentwicklung und Beratung von Lehrpersonen, Schulleitung und Eltern. Insbesondere steht sie für gute und effektive Arbeitsbedingungen der Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen ein und vertritt ihre Interessen in pädagogisch und bildungspolitisch ausgerichteten Arbeitsgruppen und Gremien.

Mit der Einführung der ISR (Integrierte Sonderschulung in der Verantwortung der Regelschule) und der IF (integrativen Förderung) erweiterte sich für Schulische Heilpädagog/-innen der Verantwortungsbereich. Die Sektion SHP beobachtet diese Entwicklung sorgfältig, indem sie Erfahrungen von Kolleginnen und Kollegen aufnimmt, innerhalb und ausserhalb des ZLVs diskutiert und Anregungen an die verantwortlichen Stellen wie das VSA, die HfH oder PHZH weiterleitet. Dabei stehen einerseits die Schülerinnen und Schüler im Zentrum und mit ihnen die Frage: „Wie können sie angemessen unterstützt, begleitet und gefördert werden?“, anderer-seits die Frage „Wie muss sich Schule entwickeln, damit sie den Anforderungen der ISR gerecht werden kann?“ Damit rückt auch die Beratung von Schulleitungen und Lehrpersonen in den Arbeitsbereich der Schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen.
 
Sektionsleitung
Hanne Olbrich
Miriam Stäheli

Christine Schaad

Nadja Wettstein
Christina Wirth Werren